29 JUN

2020

SRI , Themen

Schenken Sie Ihren Anlagen ein zweites Leben

Jedes Jahr kauft die Menschheit Waren im Umfang von 30 Milliarden Tonnen. Davon werden 13 Milliarden Tonnen als Abfälle weggeschmissen oder kaputt gemacht, das sind etwa 2 Tonnen pro Person. Die Europäische Union allein produziert jährlich mehr als 2,5 Milliarden Tonnen Abfall.[1]

Diese Abfälle werden kaum wiederverwertet. Ein Drittel von dem, was wir wegwerfen, ist im gleichen Jahr angeschafft worden. Die Förderung, Nutzung und Entsorgung einer so großen Menge Sachen stellt eine deutliche Umweltbelastung dar, die von der Ausbeutung der Mineralstoffe bis hin zur Zerstörung der tropischen Regenwälder reicht und der dabei auch die Biodiversität zum Opfer fällt.

Die Situation spitzt sich immer weiter zu: Bis 2050 wären schätzungsweise 3 Planeten Erde nötig, um die Bedürfnisse der Menschheit zu decken.[2]

Angesichts dieser Herausforderungen stellt die Kreislaufwirtschaft eine Alternative dar, um die Verschmutzung von Meer, Luft und Land zu begrenzen und den Raubbau an den natürlichen Ressourcen zu verringern.


Courtesy of Ellen MacArthur Foundation

Dabei sind Investitionen in die Kreislaufwirtschaft viel mehr als nur der eigene Beitrag zur Entwicklung eines nachhaltigeren Wirtschaftsmodells. Es handelt sich außerdem um eine Investition in einen Markt mit einem Potential in Höhe von 4,5 Billionen US-Dollar[3] und um eine Finanzierung für Unternehmen, die sich dem Aufbau einer nachhaltigen Zukunft verschrieben haben.

Circular Economy

 

[1] Sources: UNEP, Euromonitor, EPA and WEF (2019), PlasticsEurope's Statistics (2019); Material Economics (2018); Conversio's Reports (2018); Geyer, R., Jambeck, J. R., & Law, K. L. (2017).

[2] Source: Madison Project Database (2018) -

[3] Accenture, « Waste to Wealth: Creating advantage in a circular economy », 2015.